Zum Inhalt springen
  • Kaufberatung Eisklettern

    Bekleidung fürs Eisklettern muss ganz besondere Anforderungen erfüllen: Zum einen bei frostigen Temperaturen schön warm halten, zum anderen extrem atmungsaktiv sein und viel Freiraum für Bewegung lassen.

    Foto von Hamish Frost

Die richtige Bekleidung zum Eisklettern

Bewährt hat sich auch hier das klassische „Zwiebelprinzip“ aus Baselayer, Midlayer, einer Hardshell und/oder einer Isolationsschicht aus Daune- oder Kunstfaser. Leggins oder bequeme, isolierte Hosen eignen sich als Baselayer für die Beine. Eine robuste Hardshellhose schützt vor Schnee und Eis. Bei feuchter Witterung ist eine Kunstfaserjacke in der Regel besser geeignet als eine Daunenjacke, ansonsten bietet Daune bei geringerem Gewicht die bessere Wäremleistung.

Die erste Lage: Baselayer

Ein Baselayer transportiert Feuchtigkeit von deiner Haut weg und verhindert damit, dass du frierst.

In der Regel wird zum Eisklettern unter einer Soft- oder Hardshellhose eine Leggins oder gefütterte Hose getragen. Fleece Leggins wie unsere Eclipse Pant oder die Powerstrech-Serie eignen sich besonders gut dafür.

Photo by Hamish Frost

Die mittlere Lage: Midlayer

Diese Lage soll dich warmhalten, aber nicht so warm, dass du gleich ins Schwitzen kommst. Wie dick oder dünn diese Lage sein muss, hängt von den Bedingungen ab, bzw. ob du mehr oder wenig kälteempfindlich bist.

Als erstes musst du dir überlegen, ob ein Fleece reicht, oder es doch lieber eine Kunstfaserjacke sein sollte. Fleece Bekleidung ist sehr komfortabel und atmungsaktiv, aber nicht geeignet bei feuchten oder windigen Bedingungen. Eine Kunstfaserjacke bietet mehr Schutz, ist dafür aber nicht so atmungsaktiv und manchen schon zu warm.

Photo by Hamish Frost

Die äußere Lage: Hardshell

Eine wasserdichte Hardshelljacke schützt dich vor Nässe und Kälte und muss viel Bewegungsfreiheit zum Klettern bieten. Die robuste Hardshellhose muss auch mal einen Ausrutscher mit dem Steigeisen überleben.

Photo by Hamish Frost

Die Zusatzschicht: Isolation

Eine Daunen- oder Kunstfaserjacke ist dein Joker, wenn du mal länger sichern musst, eine längere Pause einlegst, oder die Temperaturen ganz besonders frostig sind. Wir haben über 50 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Isolationsbekleidung. Du kannst zwischen Daune- oder Kunstfaser wählen. Daune ist bei geringerem Gewicht wärmer, dafür verliert die Kunstfaser nicht an Leistung, wenn es nass und kalt ist. Moderne Fasern, wie unsere POLARLOFT® Featherless, bieten bei feuchten Bedingungen ähnlichen Komfort wie Daune.

Photo by Hamish Frost

Dave MacLeod's Tipps zum Eisklettern in Schottland

„Mit der richtigen Bekleidung macht das Eisklettern in Schottland gleich viel mehr Spaß.“

Maximaler Schutz vor Wind und Wetter, ohne Verlust der Bewegungsfreiheit, bei möglichst geringem Gewicht ist unser Ziel.

Mehr Bekleidungs-Ratgeber