Zum Inhalt springen
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich

1.1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Kunden (nachfolgend „Verbraucher“), die die Produkte vorwiegend für ihren eigenen privaten Gebrauch erwerben. Die Geschäftsbedingungen sind gültig für alle Lieferungen zwischen der OSC GmbH und dem Verbraucher in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

1.2. Dagegen gelten separate Geschäftsbedingungen für alle Kunden, die die Produkte zum Zweck des gewerblichen Wiederverkaufs oder vorwiegend für die Ausübung ihrer gewerblichen oder freiberuflichen Tätigkeit erwerben. Auch für Bestellungen unter Angabe einer Umsatzsteuer-Ident-Nummer fallen nicht unter diese Geschäftsbedingungen. Die für diese Fälle separaten Geschäftsbedingungen für gewerbliche Kunden können bei unserem Customer Service per Mail angefragt werden: info@mountain-equipment.de.

Kundendienst, Online-Streitbeilegung

2.1. Für Fragen zu Produkten, Reklamationen, und Beanstandungen erreichen Sie unseren Kundendienst unter +49 8179-997850 von Montag bis Donnerstag von 09:00h bis 17:00h und am Freitag von 09:00h bis 14:00h oder per E-Mail shop@mountain-equipment.de.

2.2. Online-Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Diese Plattform dient zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten, an denen ein Verbraucher beteiligt ist. Wir sind bereit, an einem außergerichtlichen Streitschlichtungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes

3.1. Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop www.mountain-equipment.de .

3.2. Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

Outdoor & Sports Company GmbH

Am Gasteig 14

D-82547 Eurasburg

Handelsregister München HRB: 83571

Steuer-Nr. 139/134/90074

FA Miesbach – Ust ID: DE 128369761

zustande.

3.3. Die Präsentation der Waren in unserem Internetshop stellen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderung an den Verbraucher, Waren zu bestellen. Mit der Bestellung der gewünschten Ware gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.

Die Annahme des Angebots durch die OSC GmbH erfolgt per E-Mail (Versandbestätigung), oder durch Übersendung der bestellten Ware innerhalb von einer Woche. Nach fruchtlosem Ablauf der Frist gilt das Angebot als abgelehnt.

3.4. Bei Eingang einer Bestellung in unserem Internetshop gelten folgende Regelungen:

Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft.

Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

Auswahl der gewünschten Ware

Bestätigen durch Anklicken der Buttons „zur Kasse“

Prüfung der Angaben im Warenkorb

Durch Setzen des Häkchens „akzeptieren der AGB und Datenschutzerklärung“ erklärt der Verbraucher sein Einverständnis mit diesen. Durch Klicken auf „AGB und Datenschutzerklärung“ können diese eingesehen werden

Betätigung des Buttons „weiter zur Kasse“

Anmeldung im Internetshop mit E-Mail-Adresse und Passwort (Kunden mit Konto) oder Eingabe von Name, Lieferadresse und Zahlungsinformationen (Gastkunden)

Nochmalige Prüfung bzw. Berichtigung der jeweiligen eingegebenen Daten

Verbindliche Absendung der Bestellung durch Anklicken des Buttons „jetzt bezahlen“

Der Verbraucher kann vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung durch Betätigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste nach Kontrolle seiner Angaben wieder zu der Internetseite gelangen, auf der die Angaben des Kunden erfasst werden und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen.

Wir bestätigen den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte
E-Mail (Eingangsbestätigung). Diese stellt noch keine Annahme des Angebotes dar.

Die Annahme des Angebots erfolgt durch die OSC GmbH mit einer zweiten E-Mail (Versandbestätigung), oder durch Übersendung der bestellten Ware innerhalb einer Woche.

3.5. Speicherung des Vertragstextes bei Bestellungen über unseren Internetshop:

Die OSC GmbH speichert den Vertragstext und sendet Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Die AGB können jederzeit auch unter http://www.mountain-equipment.de/pages/agb eingesehen werden.

Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit

4.1. Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer des jeweiligen Ziellandes der Lieferung in der Europäischen Union und sonstige Preisbestandteile. Hinzu kommen etwaige Versandkosten. Die Umsatzsteuer in dem jeweiligen Zielland der Lieferung wird von der OSC GmbH im Zuge des One-Stop-Shop Verfahrens abgeführt.

4.2. Der Verbraucher hat die Möglichkeit der Zahlung per PayPal oder Kreditkarte (Visa, Mastercard) zu leisten.

4.3. Die Zahlung des gesamten Rechnungspreises ist mit Vertragsabschluss sofort fällig und richtet sich nach dem Prozess des ausgewählten Zahlungsdienstleister.

Lieferung

5.1. Sofern dies in der Produktbeschreibung nicht deutlich anders angegeben ist, sind alle angebotenen Artikel sofort versandfertig. Die Lieferung erfolgt hier innerhalb von 2 bis 5 Werktagen (Montag bis Freitag). Dabei beginnt die Frist für die Lieferung am Tag nach Vertragsschluss zu laufen.

5.2. Versand kann nur in die Länder Deutschland, Österreich, Italien, Niederlande, Belgien, Luxembourg, Frankreich, Spanien und Irland angeboten werden.

5.3. Das Versandrisiko für Lieferungen, die unter diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustande gekommen sind (siehe 1. Geltungsbereich), trägt die OSC GmbH.

5.4. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch die OSC GmbH berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden werden von der OSC GmbH unverzüglich erstattet.

Eigentumsvorbehalt

6.1. Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.

Widerrufsrecht des Kunden als Verbraucher

7.1. Widerrufsrecht für Verbraucher

Verbraucher haben ein vierzehntägiges Widerrufsrecht.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

7.2.Widerrufsbelehrung

Die nachfolgende Widerrufsbelehrung gilt nur für Ware, die per Post versandt wird:

7.2.1. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage, ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie an die

Outdoor & Sports Company GmbH

Am Gasteig 14

D-82547 Eurasburg

E-Mail: retoure@mountain-equipment.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können auch dafür das dem Paket beigefügte oder auf unserer Website unter www.mountain-equipment.de zum Download bereitgestellte Retouren-Formular dafür verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

7.2.2. Widerrufsfolgen

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Die OSC GmbH trägt die unmittelbaren Kosten und die Gefahr für die Rücksendung der Waren, sofern der Verbraucher den von der OSC GmbH vorgesehenen Retouren-Prozess und Paketdienst verwendet.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

Freiwillige Rückgabemöglichkeit bis 30 Tage nach Erhalt der Ware

8.1. Für alle Einkäufe gewähren wir Ihnen nach Ablauf des gesetzlichen Widerrufsrechts eine freiwillige Rückgabemöglichkeit von insgesamt 30 Tagen ab Warenerhalt. Mit dieser Rückgabemöglichkeit können Sie sich auch nach Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist (siehe Punkt 7. Widerrufsbelehrung) vom Vertrag lösen, indem Sie das Retouren-Formular ausfüllen, das dem Paket beiliegt oder auf unserer Website unter www.mountain-equipment.de zum Download bereitsteht, und die Ware innerhalb von 30 Tagen nach deren Erhalt (Fristbeginn am Tag nach Warenerhalt) an uns zurücksenden. Die rechtzeitige Absendung reicht zur Fristwahrung aus. Voraussetzung für die Ausübung der freiwilligen Rückgabemöglichkeit ist jedoch, dass Sie die Ware lediglich zur Anprobe, wie in einem Ladengeschäft, getragen/ausprobiert haben und die Ware vollständig, in ihrem ursprünglichen Zustand unversehrt und ohne Beschädigung möglichst in der Originalverkaufsverpackung zurückschicken.

8.2. Das für Verbraucher geltende gesetzliche Widerrufsrecht wird von der Einhaltung der Regeln zum zusätzlich vertraglich eingeräumten Rückgaberecht nicht berührt und bleibt unabhängig davon bestehen.

Gewährleistung

9.1. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsregelungen.

Vertragssprache

10.1. Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.

Schlussbestimmung

11.1. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

11.2. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG) und des Kollisionsrechts. Wenn Sie Verbraucher mit gewöhnlichem Aufenthalt in der EU sind, genießen Sie außerdem Schutz der zwingenden Bestimmungen des Rechts Ihres Aufenthaltsstaates. Sie können Ansprüche im Zusammenhang mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die sich aus verbraucherschützenden Normen ergeben, wahlweise sowohl in Deutschland als auch in dem EU-Mitgliedsstaat, in dem Sie leben, einreichen.

Stand der AGB Feb. 2022