Munros im Winter | Wettlauf gegen die Zeit, das Wetter und ein Virus

Munros im Winter | Wettlauf gegen die Zeit, das Wetter und ein Virus

Scotthis  Munros

Kevin Woods
Text & Fotos: Kevin Woods
________

 

Munros? So heißen alle Berge in Schottland, die höher als 3.000 Fuß (ca. 914m) sind – insgesamt 282 an der Zahl. Im Sommer bieten sie optimales Terrain für Wanderer. Im Winter nicht. Denn der schottische Winter ist hart, rau und gefährlich. Der nahe gelegene Nordatlantik sorgt dafür, dass sich das Wetter ständig ändert, von kalt zu sehr kalt zu stürmisch. Kälte, Schnee, Wind und Sturm bringen Herausforderungen unter anderem bei der Orientierung und Gefahren wie Lawinen. Hinzu kommt, dass es keine Hütten- und Wegeinfrastruktur wie in den Alpen gibt.

Und trotzdem gibt es Menschen, die im Winter auf die Munros steigen. Kevin Woods hat sich im Winter 2019/2020 ein noch größeres Ziel gesteckt: Alle Munros in einem Winter, 2.000 km Strecke und 140.000 Höhenmeter Aufstieg. Es wurde ein Wettlauf nicht nur gegen die Zeit, sondern auch gegen das Wetter und schließlich eine heranrollende Viruspandemie. Kevins Story über einen abenteuerlichen Winter in den Munros könnt ihr im englischen Original auf unserem Blog nachlesen:

 

Teil 1: Die Herausforderung Winter Munros

Munros - Teil 1

With the freezing level low on the flanks, the mountains experience months of snow and frost with many of the associated hazards: wind, avalanche or blizzard. I'd spent entire winters taking down forecasts and weather station readings. Then in the end, if I didn't just go for it, it would become that thing I could have done but didn't. In 2019 I set a start date; the solstice, 22 December. Beyond that, no hard plans existed: all was to the mercy of the weather. The only goal was to go as often and as far as possible…

Weiterlesen

 

Teil 2: Es geht los und schwierig weiter

Munros - Teil 2

I started my single-season Winter Munros on the Isle of Mull on 22 December. This was number one of 282 – the first to be completed of a long winter ahead. By 7 February, I had completed everything south of the Great Glen: 48 days for 169 summits. I was keen to keep the momentum up but the weather had other ideas…

Weiterlesen

 

Teil 3: Wettlauf gegen die Zeit – und ein Virus

Munros - Teil 3

Suddenly the winter felt hard, and the round was biting. I'd been saying a month previous that a weather window would really help. And still it had not come. But reality was starting to bite. By mid-March, I had about a week and a half left. The Covid pandemic was well underway with its presence becoming ever-greater with each day. With lockdown announced I had a tiny handful of summits left…

Weiterlesen

 

Back to blog
Bergsteigen, Partner