DOWN CYCLE®

Bewahren eines wertvollen Naturprodukts

Das DOWN CYCLE® Projekt ist Teil unserer konsequenten Strategie, nachhaltiger zu handeln. Das Projekt startete im Jahr 2017, als wir 100 % recycelte Daune in unsere Earthrise Bekleidungslinie einführten. Unser langfristiger Plan ist sehr viel ehrgeiziger: Wir wollen einen geschlossenen Recyclingkreislauf schaffen, indem Daunenbekleidung und Schlafsäcke, die entweder nicht mehr gebraucht werden oder am Ende ihrer Lebensdauer sind, nicht einfach weggeworfen werden.

Warum Daunen recyceln?

Die Herstellung und Nutzung von Kleidung und Ausrüstung verursacht einen erheblichen Anteil an Kohlenstoffemissionen, verbraucht wertvolle natürliche Ressourcen, trägt zur Umweltverschmutzung und -zerstörung bei und führt letztendlich zu Abfall.

 

Daunenbekleidung und -ausrüstung bilden da keine Ausnahme. Obwohl Daunen selbst biologisch abbaubar sein können, verursacht das Entsorgen von Daunen und allem anderen, was in einer Jacke oder einem Schlafsack steckt, immer noch einen riesigen Berg Müll.

Im Gegensatz zu einigen anderen technischen Outdoorprodukten können Daunenprodukte aus technischer Sicht sehr erfolgreich wiederverwertet werden. Denn die größte Hürde bei Textilrecycling ist immer die Trennung der verschiedenen Komponenten (Stoffe, Beschichtungen, Membranen, Fäden, Reißverschlüsse, Druckknöpfe etc.). Deshalb ist meist kein richtiges Recycling, sondern nur ein Downcycling möglich, wie zum Beispiel Verwendung für Dämmmatten. Bei Daunenbekleidung ist der wertvollste Bestandteil - die Daune - sehr einfach und perfekt von dem Rest zu trennen - ein Cuttermesser reicht. So kann man wieder einen reinen Grundstoff für neue Produkte erhalten.

 

Und nicht nur die Daunenfüllung kann recycelt werden: Bis zu 95 % eines Daunenbekleidungsstücks oder -schlafsacks können in der Regel auf verschiedene Weise wiederverwendet werden. So kann verhindert werden, dass Produkte unnötigerweise auf Deponien landen oder verbrannt werden. Zudem reduziert das Recycling den Einsatz von neuen Daunen und Textilien.

Natürlich ist Recycling oder der Kauf recycelter Kleidungsstücke nur ein Teil der Lösung. Klar, am besten ist, weniger zu verbrauchen und die Dinge, die wir bereits haben, so lange wie möglich zu benutzen. Wenn es so weit ist, dass wir etwas entsorgen oder Neues kaufen müssen, macht es einen echten Unterschied, sich für Recycling oder den Kauf von recycelten Produkten zu entscheiden. 

Das richtige Gleichgewicht macht’s

Letztendlich ist die Herstellung von mehr und mehr nachhaltiger Outdoorbekleidung und Ausrüstung ein schwieriger Balanceakt: Es muss immer die Gesamtauswirkung, der ökologische Fußabdruck des Produkts, berücksichtigt werden. Dazu gehört auch, wie und wie lange es verwendet wird.

Uns nur dazu zu ermutigen, gebrauchte, aber noch einsatzfähige Produkte zu recyceln, ist nicht grün – es ist Greenwashing. Recycling funktioniert nur in Verbindung mit sinnvollen Schritten zur Senkung des Verbrauchs. Das bedeutet, dass wir uns um die Produkte, die wir kaufen, kümmern müssen: Sie angemessen pflegen, sie waschen, aber nur, wenn nötig, und sie reparieren, wenn sie beschädigt sind. Vor allem aber bedeutet es, seine Produkte zu schätzen für die Dienste, die sie uns geleistet haben und an welchen Orten wir mit ihnen waren.

 

Der Start des Kreislaufs:
Einführung von 100 % recycelter Daune

Unsere recycelte Daune stammt ausschließlich aus Post-Konsumgütern. Das ist meist entsorgte Kleidung und Bettwäsche, die von Abfallrecyclingunternehmen in ganz Europa gesammelt werden.

 

Die Eigenschaften, die frische Daune überhaupt erst zu einem so guten Isolationsmaterial macht, tragen auch dazu bei, dass sie erfolgreich wiederverwertet werden kann: Daune ist ungeheuer widerstandsfähig und hat eine sehr lange Lebensdauer. Wenn sie richtig behandelt und der Einsatz aggressiver Chemikalien vermieden wird, kann sie erfolgreich gereinigt und regeneriert werden – und ist dann nahezu genauso leistungsfähig wie neue Daune. Wir kaufen nur die beste Recycling-Daune, die es gibt. Sie hat einen Mindestanteil 85 % Daune (15 % Federn) und eine Bauschkraft von 700 cuin.

Wie wird Daune recycelt?

  • Bekleidung, Bettwaren und Polstermöbel mit Daunenfüllung werden gesammelt.
  • Die Daunen werden von allen anderen Komponenten getrennt. Diese textilen Materialien werden zerkleinert und für die Verwendung als recycelte Dämmstoffe weiterverarbeitet.
  • Das Füllmaterial wird in Daunencluster und Federn getrennt. Gebrochene Federn und beschädigte Cluster werden zu organischem Dünger verarbeitet.
  • Die Daunen werden bei 60°C gewaschen, danach sterilisiert, um 99% aller Mikroben abzutöten und anschließend getrocknet.
  • Nur ein kleiner Prozentsatz der recycelten Daunen allerhöchster Qualität und Füllkraft gelangt in unsere Produkte. Der Rest wird z.B. für Bettwäsche verwendet.

Nichts wird vergeudet

Und die Daunen, die es nicht in Jacken oder Schlafsäcke schaffen? Sie werden in Bettwaren verwendet.

 

Auch Außenbezugsstoffe aus gespendeten Materialien sind wiederverwertbar und dienen als Füllmaterial für Sofas und Autositze. Sogar der übrig gebliebene Staub kann mit organischen Harzen kombiniert werden, um Düngemittel für Kulturpflanzen herzustellen.

Den Kreis schließen:
Eine Community-Initiative für Daunenrecycling

Die Entscheidung für die Einführung von Recyclingmaterial in unseren Produkten war und ist nur ein Teil unserer umfassenderen DOWN CYCLE®-Ambitionen. Das eigentliche Ziel bleibt die Schaffung eines geschlossenen Recyclingkreislaufs. Ein System, das aktiv dafür sorgt, dass gebrauchte Outdoorprodukte am Ende ihrer Lebensdauer nicht auf Deponien landen oder verbrannt werden. Zudem sollen neue Produkte nachhaltiger werden.

 

2019 machten wir in einer gemeinsamen Initiative mit dem Jugendverband des Deutschen Alpenvereins (JDAV) und der Daunenverwertungsfirma Re:Down unseren ersten großen Schritt auf diesem Weg.

Zum 100. Geburtstag der JDAV luden wir alle Sektionen ein, 100 Tage lang gebrauchte Daunenprodukte zu sammeln. Insgesamt stellten sich rund 15 Jugendgruppen der Herausforderung. Innerhalb von nur 100 Tagen fanden Hunderte von Kisten und einige Autoladungen gebrauchter Daunenbekleidung und Bettwäsche ihren Weg in unsere deutsche Zentrale südlich von München.

 

Die Jugendlichen konnten mit vereinten Kräften fast drei Tonnen aussortierter Kleidung und Bettwäsche einsammeln. Diese wurden zur Sortierung und Weiterverarbeitung geschickt, mit dem Ziel, aus einem Teil der Daunen eine limitierte, exklusive Linie Earthrise Vests zu produzieren. Die zehn erfolgreichsten Gruppen konnten sich über einen Zuschuss von insgesamt 5.000 Euro für die Jugendarbeit freuen. Zudem belohnten wir den Einsatz mit kostenlosen Ausrüstung für ein gemeinsames Biwak.

Verborgene Schätze

Beim Durchforsten des Bergs an ausgedienten Daunenprodukten in unserem Büro haben wir einige verborgene Schätze entdeckt. Eine ausgediente Daunenjacke von einer der ersten Unternehmungen des DAV Expeditionskaders hatte den Weg nach Hause gefunden, genauso wie das komplette Bettwäschesortiment eines Hotels, die ein JDAV-Mitglied aus einem örtlichen Unternehmen gerettet hatte.


Insgesamt schafften es zwei Lkw-Ladungen und fast drei Tonnen Daunen zum Recycling nach Ungarn. Davon waren 126 kg von ausreichender Qualität für unsere Bekleidung.

Wie geht es weiter?

Wir wollen, dass unsere Initiative mit dem JDAV keine einmalige Sache bleibt. Es soll der Start eines fortlaufenden Projekts sein. Wir mussten viel Kleinarbeit leisten, um diese Recycling-Initiative auf den Weg zu bringen. Doch selbst in diesem kleinen Rahmen hat sie gezeigt, was erreicht werden kann. Wir wollen dieses Projekt ausdehnen und zeigen, dass es auch in größerem Rahmen funktioniert. Deshalb müssen wir mehr Menschen davon überzeugen, zu recyceln. Denn wir sind überzeugt, dass es ein richtiger und wichtiger Weg ist!

 

Langfristig wollen wir ein vollständig geschlossenes Kreislaufsystem schaffen, in dem wir genug unserer eigenen Produkte sammeln, um unseren Bedarf an recyceltem Daunenmaterial zu decken. Gleichzeitig wollen wir alles tun, um weniger umweltbelastende Produkte herzustellen.

 

Wie kannst du helfen?

Wir sind auf der Suche nach Einzelpersonen, Organisationen oder Händlern, die zusammen mit uns verhindern wollen, dass Daunenbekleidung und Schlafsäcke im Müll landen, anderweitig entsorgt oder verbrannt werden.

 

Falls du mitmachen und helfen willst oder einfach eine ausgediente Jacke oder einen aussortierten Schlafsack zu Hause hast, melde dich bei uns.

Jetzt
mitmachen!

Nachhaltige
Produktentwicklung

Daunenpflege

Earthrise: Recycelte Daunenbekleidung

Unsere erste Daunenlinie, bei der wir 100 % recycelte Daune sowie 100 % recycelte Ober- und Futterstoffe einsetzen. Durch das Recyceln der Daune reduzieren wir Abfallmengen sowie den Rohstoffverbrauch durch den Einsatz von neuer Daune. Das ist eine wichtige Ergänzung zu unserem DOWN CODEX®.

 

Gefüllt mit 100 % recycelten Daunen und aus 100 % recycelten Stoffen ist dies die perfekte Schicht, um Kälte auf Abstand zu halten.

 

Earthrise: Recycelte Schlafsäcke

Recycelte Daune, recycelte Textilien: Earthrise ist unsere nachhaltigste Schlafsackkollektion, die jahrelang Freude bereitet. Basierend auf dem Design unserer meistverkauften Helium-Modelle sind Earthrise-Schlafsäcke Hochleistungsprodukte, die sich sowohl durch eine hohe Wärmeleistung als auch durch hervorragende Umweltfreundlichkeit auszeichnen.