A.L.M. Projekt

Das Integrationsprojekt Alpen.Leben.Menschen (A.L.M.) ist ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Alpenvereins (DAV) und des Malteser Hilfsdienstes.
Seit März 2017 gibt es A.L.M. nun schon und da es so erfolgreich war, geht es jetzt wieder in die Verlängerung. In dieser Zeit ist viel passiert: Es gab rund 150 Aktionen mit über 1000 Teilnehmern im bayerischen Alpenraum, in dem Geflüchtete und Einheimischen zusammen unterwegs waren. Dabei waren den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt: Vom gemütlichen Frühstück auf der Almwiese und Hüttenbesuchen über Rangerführungen im Nationalpark und Sportklettern bis hin zur anspruchsvollen Bergtour auf die Zugspitze war alles dabei. Die Unternehmungen in freier Natur schaffen den perfekten Rahmen, um sich einerseits in entspannter Atmosphäre gegenseitig kennen zu lernen. Andererseits können die Geflüchteten den oftmals schwierigen Alltag für eine Weile vergessen, ihre Sprachkenntnisse anwenden und ein Stück von ihrer neuen Heimat kennen lernen.
A.L.M.
Seit Herbst 2019 geht A.L.M. noch einen Schritt weiter und möchte nicht nur einen Beitrag zur Integration, sondern auch zur Inklusion leisten. Mit diesem innovativen Ansatz will A.L.M. zu einer weltoffenen, toleranten und inklusiven Gesellschaft beitragen, der alle Menschen in Bayerns Berge mitnimmt.

Bildnachweis: alpenlebenmenschen.de
Deutsch