Im Sommer 2014 nahm sich Dave MacLeod eine neue und extrem schwierige Route an der westlichen Zinne in den Dolomiten vor. Kein leichtes Ziel, egal wann und für wen. Für Dave brachte dieses Projekt tatsächlich ein paar der größten Herausforderungen mit sich, denen er sich je stellen musste.

In 4 Wochen mit permanent schlechtem Wetter blieben lediglich eine paar wenige Tage übrig, an denen es überhaupt möglich war in die Wand einzusteigen. Allerdings wurden diese kostbaren Zeitfenster, in denen ein Fortschritt möglich gewesen wäre, überdeckt von einer ganz persönlichen Herausforderung. Eine Serie von Verletzungsproblemen machte Dave unsicher, ob er überhaupt in der Lage war, die Route zu klettern. Schlimmer noch, er fing an, seine Zukunft als Elitekletterer zu hinterfragen.

Trotz der schlechten Vorzeichen hielt Dave durch und fokussierte sich voll und ganz auf sein Ziel. Dadurch machte er das Unmögliche möglich und übertraf sogar noch seine persönlichen Erwartungen an dieses Projekt. Diesen Schlüsselmoment zeigt PROJECT FEAR – ein Film der Cloudhouse Collective und Mountain Equipment.