WELCHER HANDSCHUH IST DER RICHTIGE?

Im Team von Mountain Equipment gibt es viele Kletterer und Bergsteiger – und alle sind verrückt nach Handschuhen. Ein Grund dafür ist die Bedeutung, die ein Handschuh für eine gelungene Tour hat. Eiskalte Hände kann man in den Bergen nicht gebrauchen. Umso wichtiger ist es, sich Zeit für die Auswahl des richtigen Handschuhs zu nehmen.

WELCHEN HANDSCHUH BRAUCHE ICH FÜR…?

Willst du einen Handschuh zum Klettern oder einen zum Winterbergsteigen?
Lies unseren Blogartikel mit vielen Expertentipps, um den Handschuh für deine persönlichen Bedürfnisse zu finden.

JEDER HAT SEINEN STIL

Ob beim Klettern, beim Bergsteigen oder auf Skitour: Für jede Aktivität in den Bergen benötigt ein Handschuh unterschiedliche Eigenschaften. Das richtige Griffgefühl ist wichtig für Kletterer, ein Bergsteiger will einen Handschuh für eine Vielzahl von Einsätzen und auf Skitour ist die Atmungsaktivität des Materials entscheidend. Der Verschluss am Handgelenk und die Stulpe sind auch bei jedem Handschuh anders. Willst du den Handschuh unter oder über der Jacke tragen oder brauchst du eine besonders lange Stulpe? Das sind ganz persönliche Vorlieben. Bevorzugst du Finderhandschuhe oder Fäustlinge? Fingerhandschuhe sind etwas flexibler, dafür sind Fäustlinge wärmer. Kleine Details können entscheidend sein, wie z.B. die Schlaufen, an denen die Handschuhe mit einem Karabiner am Klettergurt befestigt werden.

JEDER HAT SEINEN STIL

Ob beim Klettern, beim Bergsteigen oder auf Skitour: Für jede Aktivität in den Bergen benötigt ein Handschuh unterschiedliche Eigenschaften. Das richtige Griffgefühl ist wichtig für Kletterer, ein Bergsteiger will einen Handschuh für eine Vielzahl von Einsätzen und auf Skitour ist die Atmungsaktivität des Materials entscheidend. Der Verschluss am Handgelenk und die Stulpe sind auch bei jedem Handschuh anders. Willst du den Handschuh unter oder über der Jacke tragen oder brauchst du eine besonders lange Stulpe? Das sind ganz persönliche Vorlieben. Bevorzugst du Finderhandschuhe oder Fäustlinge? Fingerhandschuhe sind etwas flexibler, dafür sind Fäustlinge wärmer. Kleine Details können entscheidend sein, wie z.B. die Schlaufen, an denen die Handschuhe mit einem Karabiner am Klettergurt befestigt werden.

WÄRMER IST NICHT IMMER BESSER

Wo gehst du hin? Was hast du vor? Wie warm müssen die Handschuhe sein? Natürlich sind dicke Handschuhe meist wärmer als dünne. Fausthandschuhe sind immer wärmer. Aber auch wenn es kalt ist, sind leichte Handschuhe bei intensiver Bewegung meist ausreichend. Wenn du zu kalten Fingern neigst, bei moderater Bewegung oder großer Kälte darf der Handschuh natürlich dicker sein. Das Ziel ist, die richtige Wohlfühltemperatur für deine Hände zu erreichen ohne zu überhitzen. Schweißnasse Hände sind unangenehm und feuchte Handschuhe isolieren nicht mehr so gut. Die Kombination aus einem dünnen und einem dickeren Paar sind bei vielen Touren der Schlüssel zum Erfolg.

WÄRMER IST NICHT IMMER BESSER

Wo gehst du hin? Was hast du vor? Wie warm müssen die Handschuhe sein? Natürlich sind dicke Handschuhe meist wärmer als dünne. Fausthandschuhe sind immer wärmer. Aber auch wenn es kalt ist, sind leichte Handschuhe bei intensiver Bewegung meist ausreichend. Wenn du zu kalten Fingern neigst, bei moderater Bewegung oder großer Kälte darf der Handschuh natürlich dicker sein. Das Ziel ist, die richtige Wohlfühltemperatur für deine Hände zu erreichen ohne zu überhitzen. Schweißnasse Hände sind unangenehm und feuchte Handschuhe isolieren nicht mehr so gut. Die Kombination aus einem dünnen und einem dickeren Paar sind bei vielen Touren der Schlüssel zum Erfolg.

DIE VORTEILE WASSERDICHTER HANDSCHUHE

Handschuhe mit einer Membran von GORE-TEX® oder DRILITE® sind wasserdicht. In kalter und nasser Umgebung ist das ganz entscheidend, auch wenn das Material etwas weniger atmungsaktiv ist und länger zum Trocknen braucht, wenn es von innen nass wird. Dies lässt sich nicht immer vermeiden, wenn man den Handschuh mit bereits nassen Händen anzieht oder Schnee und Wasser von oben in die Stulpe eindringen. Handschuhe ohne Membran werden schneller feucht, trocknen dafür etwas schneller. In trocken-kalten Bedingungen haben sie gegenüber den wasserdichten Modellen klare Vorteile.

DIE VORTEILE WASSERDICHTER HANDSCHUHE

Handschuhe mit einer Membran von GORE-TEX® oder DRILITE® sind wasserdicht. In kalter und nasser Umgebung ist das ganz entscheidend, auch wenn das Material etwas weniger atmungsaktiv ist und länger zum Trocknen braucht, wenn es von innen nass wird. Dies lässt sich nicht immer vermeiden, wenn man den Handschuh mit bereits nassen Händen anzieht oder Schnee und Wasser von oben in die Stulpe eindringen. Handschuhe ohne Membran werden schneller feucht, trocknen dafür etwas schneller. In trocken-kalten Bedingungen haben sie gegenüber den wasserdichten Modellen klare Vorteile.

DIE RICHTIGE PASSFORM

Passen sie? Das ist wahrscheinlich der wichtigste Aspekt beim Handschuhkauf. Fingerhandschuhe oder Fäustlinge, die zu eng anliegen, können nicht richtig isolieren und die Hände werden kalt. Ist der Handschuh zu weit, verlierst du das Griffgefühl. An einer Anprobe führt kein Weg vorbei, um die richtige Passform zu finden.

Bei unseren technischeren Handschuhen bieten wir drei verschiedene Passformen an: Climbing Fit, Mountain Fit und Active Fit. Wie stark die Finger vorgeformt sind, beeinflusst diese Bezeichungen. Der Climbing Fit ist besonders deutlich vorgeformt, um besten Halt an Eisgeräten und Pickel zu bieten. Handschuhe im Mountain Fit sind weniger stark geformt, um im Allround-Einsatz zu überzeugen. Softshell-Handschuhe im Active Fit sind kaum vorgeformt, dafür aber besonders weich und komfortabel.

DIE RICHTIGE PASSFORM

Passen sie? Das ist wahrscheinlich der wichtigste Aspekt beim Handschuhkauf. Fingerhandschuhe oder Fäustlinge, die zu eng anliegen, können nicht richtig isolieren und die Hände werden kalt. Ist der Handschuh zu weit, verlierst du das Griffgefühl. An einer Anprobe führt kein Weg vorbei, um die richtige Passform zu finden.

Bei unseren technischeren Handschuhen bieten wir drei verschiedene Passformen an: Climbing Fit, Mountain Fit und Active Fit. Wie stark die Finger vorgeformt sind, beeinflusst diese Bezeichungen. Der Climbing Fit ist besonders deutlich vorgeformt, um besten Halt an Eisgeräten und Pickel zu bieten. Handschuhe im Mountain Fit sind weniger stark geformt, um im Allround-Einsatz zu überzeugen. Softshell-Handschuhe im Active Fit sind kaum vorgeformt, dafür aber besonders weich und komfortabel.

CLIMBING FIT

MOUNTAIN FIT

ACTIVE FIT

DAVE MACLEOD`S MEINUNG ZU WINTER-HANDSCHUHEN

Bevor man einen Handschuh für eine speziellen Einsatz kauft, sollte man über einige Aspekte ganz genau nachdenken – oder besser: gleich einen Experten zu Rate ziehen. Wir haben Dave MacLeod gebeten, uns seine Sicht der Dinge zu schildern. Dave gehört seit vielen Jahren zu unserem Team und ist verrückt nach Handschuhen. Was er zu Winter(kletter)-Handschuhen zu sagen hat, könnt ihr im Blog nachlesen (im englischen Original) oder schaut euch seinen Film im schottischen O-Ton an. Have fun!

DAS 1x1 DER MOUNTAIN EQUIPMENT HANDSCHUHE

Je nachdem, was du in den Bergen vorhast: Lange Bergtouren, Klettern oder Skifahren.
Deine Handschuhe sollten dafür gemacht sein!

AUSSENMATERIAL

Das Außenmaterial soll das Wetter auf Abstand halten und möglichst robust sein, um der normalen Beanspruchung Stand zu halten. Wir verwenden eine Vielzahl unterschiedlicher Außenmaterialien: vom leichten DRILITE® LoftTM bis zum äußerst robusten EXOLITE Softshell und abriebfesten Nylon-Varianten.

BÜNDCHEN & STULPEN

Einige Handschuhe haben ganz flache Bündchen, andere haben lange, weite Stulpen. Für welches Design du dich entscheidest, ist Geschmackssache. Handschuhe mit weiteren Stulpen lassen sich einfach an- und ausziehen, zudem lassen sie sich zum Schutz gegen Schnee über den Jackenärmel ziehen. Natürlich sind sie auch etwas schwerer und dicker als Handschuhe mit schmaleren Bündchen.

FUTTER & FÜLLUNG

Jeder Futterstoff wird für jeden Handschuh individuell ausgesucht. Hochfloriges Futter trocknet schnell und man kann auch mit nassen Händen hineinschlüpfen. Micro-Fleece bietet bessere Griffeigenschaften. Highloft-Fleece wärmt, ohne dick aufzutragen. Angerautes Tricot-Material unterstützt das Griffgefühl in dünnen Handschuhen. Unsere wärmsten Modelle und die Fäustlinge haben eine Synthetikfüllung aus POLARLOFT® oder PrimaLoft®. Beste 800er Gänsedaune kommt in den Redline Mitts zum Einsatz.

KARABINERSCHLAUFEN

Die roten Schlaufen an einigen unserer Handschuhe sind zum Aufhängen gedacht. In aufrechter Position kann man sie an einem Karabiner und dann am Gurt befestigen, ohne dass Regen oder Schnee eindringen können. Manche Kletterer stecken sich ihre Handschuhe lieber unter die Jacke, manche finden die Karabineraufhängung praktischer.

LEDER

Leder ist besonders robust und dabei weich, wetterfest und bietet ein tolles Griffgefühl. Für jeden Handschuh und jedes Einsatzgebiet wählen wir aus verschiedenen Lederarten. Pittards® Armor-Tan® Ziegenleder für maximales Griffgefühl ist erstaunlich belastbar, Pittards® Oiltac bietet maximalem Grip. Wasserfestes Ziegenleder eignet sich für den Ganzjahreseinsatz, Rindsleder ist besonders langlebig.

NASENZONEN

Um eine laufende Nase am Handschuh abzuwischen, kann man ganz unterschiedliche Materialien verwenden. Die meisten halten nicht sehr lange. Wir verwenden Wildleder für unsere “Nasenzonen”. Es ist besonders weich, komfortabel und hält auch einiges aus.

PFLEGETIPPS FÜR HANDSCHUHE

KANN ICH MEINE HANDSCHUHE IN DER MASCHINE WASCHEN?

Fleece-Handschuhe können, wie im Pflegeetikett angegeben, in der Maschine gewaschen werden. Für Handschuhe mit Lederanteilen empfehlen wir bei starker Verschmutzung eine Handwäsche in lauwarmer Seifenlauge. Als Reinigungsmittel eignen sich natürliche Seifenflocken oder ein spezielles Outdoor-Waschmittel. Bitte gut ausspülen! Eine Maschinenwäsche ist grundsätzlich möglich, jedoch raten wir davon ab, da sie die Lebensdauer des Produkts deutlich verkürzt.

WIE SOLL ICH MEINE HANDSCHUHE TROCKNEN?

Fleece-Handschuhe sind unkompliziert in der Pflege. Sie halten moderate, direkte Wärmeeinwirkung aus – weitere Hinweise stehen im Pflegeetikett. Leder-Handschuhe sollten niemals direkt einer Wärmequelle (Heizung, offenes Feuer, Wäschetrockner) ausgesetzt sein, sondern bei normaler Raumtemperatur an der Luft getrocknet werden. Die Hitzeeinwirkung kann das Leder brüchig werden lassen. Wir sind uns bewusst, dass es Situationen gibt, in denen Handschuhe möglichst schnell trocknen sollten. Kommt man nach einer langen Tour ins Trockene und benötigt die Handschuhe am nächsten Tag wieder, kannst du sie so gut es geht auswringen und sie dann wieder in Form ziehen. Sobald sie trocken genug sind, sollten sie von der Wärmequelle entfernt werden. Als Faustregel gilt: Ist die Wärmequelle zu heiß für deine Hand, ist sie vermutlich auch zu heiß für das Leder des Handschuhs.

DAS LEDER WIRD BRÜCHIG - WAS KANN ICH TUN?

Wenn das Leder der Handschuhe brüchig, rau oder hart wird, sind die Handschuhe vermutlich mehrfach richtig nass geworden oder haben schon sehr viele Touren hinter sich. Um das Leben des Leders zu verlängern, kann man es mit Lederwachs einreiben, wie es auch für Lederstiefel üblich ist. Es gibt sehr gute Spezialwachse für Handschuhe, wobei ein normales, wasserabweisendes Schuhwachs auch seinen Zweck erfüllt.

HANDSCHUHE HERREN

HANDSCHUHE DAMEN